Wechseln
Bindungsorientierte Arbeit in Kitas.
1.5

Bindungsorientiertes Arbeiten in Kitas

In nahezu jeder Kita gibt es Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, mit Verhaltensauffälligkeiten und Frühförderanforderungen.
Schon dreijährige Kinder erhalten mittlerweile die Verdachtsdiagnose AD(H)S oder Asperger Syndrom und gelangen so häufig früh in den Kreislauf einer stigmatisierenden Rollenzuweisung und der Zuweisung psychischer Krankheitsbilder. Zudem belasten sie mit ihren Verhaltensauffälligkeiten häufig die gesamte Gruppe und erst recht die Erzieher*innen, die oftmals hilflos den Anforderungen und Schwierigkeiten dieser Kinder gegenüber stehen. Und diese Kinder können die Gruppendynamik gehörig dynamisieren.

Die Bindungstheorie als grundlegender Arbeitsansatz in Kitas

Die Bindungstheorie bietet hier griffige und praxistaugliche Erklärungsansätze und vor allem Handlungsalternativen, die bei der Eingewöhnung ebenso hilfreich sind, wie im Kontakt mit den Eltern und eben auch mit Kindern, die es nicht so leicht haben.
Aktuelle Ansätze der Bindungsforschung belegen, dass Kinder mit Bindungsunsicherheiten und -störungen sehr häufig genau diese typischen Verhaltenssymptome zeigen und - und das ist die gute Nachricht - dass gerade bei Kindern unter sechs Jahren die Interventionen sehr gut ansprechen. Auch in der Elternarbeit ist das Wissen und die praktische  Anwendung der Bindungsforschung hilfreich und effektiv.

Diese zweitägige Fortbildung wird Ihnen den Zugang zu diesen Kindern also deutlich erleichtern und kann mittelfristig deren Verhaltensprobleme in der Kita als auch im häuslichen Umfeld maßgeblich verbessern.
Unsere Erfahrung zeigt, dass bindungsorientiertes Arbeiten auch den Fachkräften selber zugute kommt und zu mehr Gelassenheit und  Freude führen kann.

Angebot

Die Fortbildung besteht aus einmal zwei Tagen und vermittelt grundlegende theoretische Bausteine als auch praxisnahe und direkt anwendbare Methoden. Es profitieren jüngere als auch ältere Mitarbeitende der Kitas von bindungstheoretischen Ansätzen.

Praxistage


Wir empfehlen sehr zu den zwei Fortbildungstagen einen oder zwei Praxistage (oder mehrere halbe Tage) einzuplanen, damit die Inhalte und Ansätze wirklich nachhaltig umgesetzt werden.

Inhalte



  • Grundlagen der Bindungstheorie
  • Einschätzungsmöglichkeiten von Bindungssicherheit und -unsicherheit in Kindergärten und Krippen
  • Praxis der bindungsorientierten Arbeit mit Kindern in der Alltagsanwendung
  • Bindungssicherheit vermitteln: konkrete Ansätze und Interventionsansätze
  • Praxisorientierte Veranstaltung anhand von Filmbeispielen sowie Fallbeispielen aus Ihrem Arbeitsalltag



Sie haben Interesse an einer Inhousefortbildung? Sprechen Sie uns an und nutzen Sie gerne das unten stehende Kontaktformular.

Ab Herbst 2020 bieten wir eigene Veranstaltungen zu diesem Thema an, zu denen Sie sich als Einzelperson oder  kleine Gruppe anmelden können. Lassen Sie sich auf die Liste der Intressenten*innen setzen, damit Sie frühzeitig die Termine erfahren.

Wir freuen uns auf Sie.

Herr     Frau    
Name *
Vorname
Firma
Straße
PLZ Ort
E-Mail *
Telefon
Ihr Anliegen *
Felder mit * müssen ausgefüllt werden!
Catharina Hübner • Diplom Psychologin, systemische Therapeutin • Impressum   Datenschutz