Diese Website nutzt Cookies. Diese sind für den Betrieb und die Bereitstellung der Funktionen zwingend erforderlich. OK
Wechseln
Beratungsmethoden in der Sozialen Arbeit.
1.3

Methoden und Tools der Gesprächs- und Beratungsführung
für Fachkräfte aus SGB II, SGB VIII sowie SGB IX

In den letzten 50 Jahren hat sich eine Vielzahl von Gesprächstechniken und Beratungsmethoden entwickelt, gleichzeitig sind die Anforderungen von Fachkräften in der Beratung gestiegen. Die Frequenz der Beratungen hat in vielen Einrichtungen zugenommen und gleichzeitig sind die Fallanliegen komplexer und schwieriger geworden. Auf welche Methodik soll man zurückgreifen und welche Intervention bei welcher Fallkonstellation wählen?
Viele Haltungen und Techniken sind auch für Gesprächssituationen geeignet wie sie in Kindergärten, der Jugend- und Behindertenhilfe oder im Rahmen der Jobcenter geführt werden.
Die wertschätzende und lösungsorientierte Haltung ist hier eines der zentralen Handwerkzeuge, auf der methodische Interventionen fußen.
Durch unsere langjährigen Erfahrungen in diesen Arbeitsfeldern haben wir für diese Fortbildung die zentralen Bausteine zusammengeführt, so dass Sie diese zielführend für Ihren konkreten Beratungsalltag nutzen können.

Die gelingende Gesprächsführung als Schlüssel für die Lösungsfindung

Für die Person(en), die das Gespräch führt, als auch die, die dem Gespräch beiwohnen ist es ein großer Gewinn, wenn das Gespräch sicher und ergebnisorientiert geleitet wird.

  • Aber wie viel Empathie sollte man in das Gespräch geben?
  • Wie kann Partizipation im Gespräch stattfinden ohne dass das Gespräch aus dem Ruder läuft?
  • Wie stark muss man steuern und das Gespräch in eine bestimmte Richtung führen?
  • Und wie geht man mit Grenzsituationen um?

Lernen Sie in dieser Fortbildung hilfreiche Methoden und Gesprächsführungstechniken unterschiedlicher Schulen kennen. Wir haben für Sie ein Methodenpool zusammengestellt, die aufeinander abgestimmt und leicht erlernbar sind.
Beispiele aus Ihrem beruflichen Alltag werden aufgegriffen, um einen guten Praxistransfer zu ermöglichen.

Inhalte der Fortbildung

 

  • Grundlagen der Kommunikationstheorien
  • Nonverbale Kommunikation
  • Grundhaltungen und Menschenbild
  • Grundlegende Gesprächstechniken wie Aktives Zuhören und Spiegeln
  • Feedbackregeln
  • Methoden der systemischen Gesprächsführung
  • Abgrenzung zu therapeutischen Ansätzen
  • Grenzsituationen und Regeln
  • Ihre konkrete Anwendung



.

Angebot

Innerhalb der Fortbildung üben wir die Methoden und Tools intensiv; dafür ist es hilfreich, wenn Sie eine eigene Fallsituation mitbringen.

Die Fortbildung ist in 2 mal 2 Tage gegliedert und kann auch als gemischter Ansatz (Präsenz/Online) umgesetzt werden, so dass der erste Teil in Präsenz und der zweite Teil als Onlinefortbildung umgesetzt wird.

Die Teilnehmenden erhalten konkrete Übungsaufgaben zwischen den Fortbildungstagen.

Wir freuen uns auf Sie.

Herr Frau
Felder mit * müssen ausgefüllt werden!